TV-Beiträge

Mona und Maren gehen zum Bleaching Termin. Nach einer professionellen Zahnreinigung am Vortag kann nun die Zahnfarbe bestimmt werden. Das Bleaching wird nämlich exakt darauf abgestimmt. Dafür gibt es standardisierte Farben. Bei Tageslicht kann man hier ziemlich genau sehen, welche Farbe am besten zu den Zähnen passt. Eckzähne sind dabei meist ein wenig dunkler oder haben einen Stich in Richtung orange (B-Farbe). Marens Vorderzähne sind ein leicht gräulich, was einer C-Farbe entspricht. Auch auf bereits vorhandene weiße Stellen im Zahn, sogenannte White Spots, ist zu achten. Diese können nämlich durch das Bleaching noch verstärkt werden. Inzwischen wird nebenan auch Mona vermessen. Sie hat schon schöne weiße Zähne, kein Karies und somit wird die Zahnaufhellung bei ihr sogar noch bessere Ergebnisse erzielen. Das Bleaching selber erfolgt in mehreren Schritten zu je zehn Minuten. Vaseline schützt die Lippen, damit diese beim Bleaching nicht austrocknen. Dann wird eine Klammer in den Mund eingeführt. Diese sorgt dafür, das die Lippen nicht mit dem ätzenden Bleichmittel in Berührung kommen. Zudem wird ein schnell trocknender Kunststoff auf das Zahnfleisch aufgetragen, um es zu schützen. Auch die White Spots werden damit abgedeckt. Anschließend wird das Bleaching Gel auf die Zähne aufgetragen und mit Hilfe einer speziellen Lampe aktiviert. Es kommt nun zu einer chemischen Reaktion zwischen dem Sauerstoffperoxid und den Farbpigmenten im Zahn. Der Sauerstoff entfernt dabei die Zahnfarbe aber nicht, er verdeckt sie nur. Dieser Effekt hält circa 2-3 Jahre an. Bei Mona wird ein tolles weißes Ergebnis erzielt, auch die Eckzähne sind strahlend weiß geworden. Auch Maren ist sehr zufrieden, nur ein White Spot ist noch heller geworden als beabsichtigt. Beide Frauen haben am Ende überdurchschnittlich weiße Zähne. Gekostet hat sie das Ganze jeweils 320 Euro mit Studentenrabatt.

Zu einem gepflegtem Äußerem gehören eben auch schöne Zähne. In einer Spezialklinik werden die Möglichkeiten beleuchtet, welche Möglichkeites es für ein strahlendes Lächeln gibt. Neben Zahnreinigung wird natürlich auch ein professionelles Bleaching angeboten. Dabei werden die meisten Schönheitskorrekturen schon ab 100 Euro angeboten. Als Ergänzung bietet die moderne Zahnmedizin eine neuartige Zahnpflege an. Die neue Zahncreme besitzt Nanopartikel und kann Schäden im Zahnschmelz reparieren.

Weiße Zähne wünscht sich jeder, hier reicht das Zähneputzen nicht mehr aus. Wer ein Lächeln wie ein Hollywood Star haben möchte, sollte ein professionelles Bleaching beim Zahnarzt machen lassen. Hier wird eine passgenaue Schiene hergestellt, damit es zu Hause nicht zu Komplikationen kommt. Es kann zu Zahnreizungen kommen, die Kosten müssen aus eigener Tasche bezahlt werden.

Vor jedem Bleaching muss sich der Zahnarzt Profi erstmal die Zähne genau ansehen. Dann wird die Farbe festgelegt, damit man einen Vorher-Nachher-Vergleich machen kann. Damit das Zahnfleisch vor der agressiven Bleaching Paste geschützt wird, muss ein Kunststoff auf das Zahnfleisch aufgetragen werden. Beim Home Bleaching wird eine Schiene auf die Zähne gelegt, in der das Bleichmittel aufgetragen wird. Zu Hause kann man sein Gebiss auch mit sogenannten White Strips heller machen. Hier werden jedoch sehr niedrig konzentrierte Gels verwendet, beim Zahnarzt gibt es viel höherer Konzentrationen. Die meisten Verfärbungen kommen von Kaffee, Tee, Tabak, Nikotin und Rotwein. Der Effekt hält circa ein bis zwei Jahre.

Mehr Informationen rund um Weisse Zähne finden sie auch hier auf den Folgenden Seiten